PRM Tipps zur Coronazeit

Hier findet ihr die Tipps eures Schulseelsorgers in Form von kleinen Videos. Täglich wird eines dazu kommen.

Viele Tipps habe ich von Johannes Hartl, dem Leiter des Gebetshauses Augsburg, adapiert:

Mittwoch, 18.03.2020, Tipp 1

Donnerstag, 19.3.2020, Tipp 2

Freitag, 20.03.2020, Tipp 3

Samstag, 21.03.2020, Tipp 4

Sonntag, 22.03.2020, Tipp 5

Montag, 23.03.2020, Tipp 6

Dienstag, 24.03.2020, Tipp 7

Mittwoch, 25.03.2020, Tipp 8

Donnerstag, 26.03.2020, Tipp 9

Freitag, 27.03.2020, Tipp 10

Samstag, 28.03.2020, Tipp 11

Sonntag, 29.03.2020, Tipp 12

Montag, 30.03.2020, Tipp 13

Dienstag, 31.03.2020, Tipp 14

Mittwoch, 1.04.2020, Tipp 15

Donnerstag, 2.4.2020, Tipp 16

Freitag, 3.04.2020, Tipp 17

Samstag, 4.4.2020, Tipp 18

Sonntag, 5.04.2020, Tipp 19

Montag, 6.04.2020, Tipp 20

 

 

 

Schreiben von Frau Pfarrerin Lambrecht an die evangelischen Schülerinnen und Schüler

Frau Lambrecht zeigt euch hier Möglichkeiten auf, wie ihr an den Kar- und Ostertagen das Gottesdienstangebot online nützen könnt.

 

 

Katholische Gottesdienste über Livestream

Links zu Gottesdienstangeboten über Livestream für die Kar- und Ostertage (zum Teil auch täglich):

Im Münchner Liebfrauendom

Papst Franziskus täglich

Auf dem katholischen Privatsender K-TV

 

 

Gebetsimpulse

Liebe Eltern und Schüler*innen, liebe Kolleg*innen, liebe Schulfamilie,

 

in diesen schwierigen Zeiten gibt es neben allen traurigen und bedrohlichen Nachrichten auch eine Fülle an guten Worten, Aufmunterungen und Zuspruch. Das ist Grund zur tiefen Dankbarkeit, dass wir einander praktisch, seelisch und geistlich beistehen.

Dennoch erfahren wir als Schulseelsorger auch von der Not vieler Menschen, die nach einem Gebet hungern -  die selber beten möchten und doch nicht können. Weil die eigenen Worte fehlen, weil Angst, Entsetzen und Sorge einen sprachlos machen.

Auch unsere Gebete, auch die altbewährten Texte des Glaubens können die Angst nicht austreiben. Aber sie können helfen, überwältigende Furcht zu begrenzen und sie zu ertragen. Jedes Gebet darf schwach und hilflos sein.

Was aber tun, wenn selbst verzagte und leise Worte des Gebets fehlen und sich auch nicht einstellen wollen? Dann ist es gut, fremde Formulierungen zu Hilfe zu nehmen: die Worte der Psalmen, die Gebete der Glaubensgeschwister vor und neben uns. Man braucht nicht an der eigenen Dürftigkeit zu verhungern, man kann sich die fremde Sprache und die Glaubensstärke anderer zu eigen machen.

Dazu möchten wir Schulseelsorger Ihnen bis auf Weiteres jede Woche Hilfestellung anbieten: Einen Psalm, ein Lied aus Gotteslob/Evangelischem Gesangbuch, ein Gebet, ein Wort des Zuspruchs, ein Segen.

Nehmen Sie davon in Anspruch, was Ihnen/Euch guttut.

Gott befohlen, Ihre Schulseelsorger

Pfarrerin Heike Lambrecht und Pfarrer Manfred Maurer

Kalenderwoche 13/2020

Kalenderwoche 14/2020

Kalenderwoche 15/2020

Kalenderwache 16/2020

V

Hausgottesdienst von Frau Michel

Frau Michel, evangelische Religionslehrerin an unserer Grundschule, hat einen kleinen Gottesdienst für Eltern und Kinder entworfen, der hier abgerufen werden kann.

 

 

Familiengottesdienst mit Vorstellung der Firmlinge

Familiengottesdienst im Dezember

Sternwallfahrt am Pater-Rupert-Mayer-Tag

Ziel unserer diesjährigen Sternwallfahrt  am 25. November 2019 mit den Schülerinnen und Schülern von Realschule und Gymnasium war die Kirche St. Maximilian an der Reichenbachbrücke.

Folgende Kurzgeschichte stand am Anfang der Predigt von Domvikar Maurer, der die Anwesenden ermutigte, immer wieder in der Stille Gott zu begegnen:

Ein Mann hatte sich in der Wüste verirrt. Dann war ihm das Wasser ausgegangen. Immer schwächer wurde er und stürzte schließlich zu Boden. Ohne Hoffnung, Wasser zu finden, gab er den Kampf auf.

Als er so hilflos dalag, umgab ihn plötzlich von allen Seiten absolute Stille. Der Mann dachte: Jetzt könnte ich in Frieden einschlafen. Er ergab sich der Stille.

Da hörte er plötzlich ein Geräusch – so leise, dass er es nur mit äußerster Konzentration ausmachen konnte. Es war das ferne, zarte Plätschern wie von Wasser.

Da durchfuhr ihn ein letzter Lebensfunken. Er schleppte sich weiter und gelangte zu einer Quelle, die frisches, kühles Wasser am Fuß einer großen Düne fließen ließ: Wasser für neues Leben.

Erntedank in Kindergarten und Volksschule

Im Oktober feierten wir Erntedank. Der Kindergarten versammelte sich im Altarraum, um Gott für das Brot zu danken, das gesegnet wurde und in den Gruppen geteilt werden konnte.

Die Volksschüler feierten in zwei Gottesdiensten dieses bunte Fest der Dankbarkeit. Alles, was wir haben kommt von Gott, auch wenn wir Menschen unseren Beitrag dazu leisten. Bei IHM hat alles seinen Ursprung, dafür danken wir ihm.

Familiengottesdienst im Oktober

Familiengottesdienst im September